Offene Grenzen erhalten-Schleuserkriminalität bekämpfen

Insbesondere die Aufgaben der mobilen Kontroll- und Überwachungseinheiten im Kampf gegen die Schleuserkriminalität standen dabei im Mittelpunkt. Die seit Jahren steigenden Zahlen geben Anlass zur Sorge. Das allein im Grenzgebiet zu Frankreich, Belgien und Luxemburg über 1.700 Personen festgesetzt werden konnten, welche illegal nach Deutschland geschleust worden sind, zeigt das gestiegene Ausmaß des Problems. Offene Grenzen bedeuten nicht nur Reisefreiheit, sondern in vielen Fällen auch erhöhte Schleuserfreiheit. Diesem Anstieg müssen wir mit besserer Ausrüstung und einer größeren Personaldecke bei der Bundespolizei stoppen.

Wenn wir ein Europa der offenen Grenzen erhalten wollen, brauchen wir eine Absicherung ohne Schlagbäume. Hier steht die Bundespolizei an vorderster Front.