Bibliotheken als Begegnungsstätten fördern

Am heutigen Tag der Bibliotheken steht die Bedeutung der knapp 9.500 Bibliotheken deutschlandweit im Fokus. Neben der reinen Funktion als Wissensspeicher und Informationsvermittler haben sich die Büchereien zu wichtigen öffentlichen Treffpunkten in den Städten und Gemeinden entwickelt. Neben zahlreichen Schulungsangeboten bieten die Bibliotheken auch einen einkommensunabhängigen Zugang zu neuen Medien und dem Internet an.

Unabhängig vom jeweiligen Elternhaus haben hier besonders Kinder und Jugendliche einen gleichberechtigten Zugang zu Informationen und Freizeitangeboten. Die Finanzierung dieser Angebote liegt häufig in der Verantwortung der Kommunen. Nicht zuletzt aus diesem Grund betreiben von den 10.848 Gemeinden in Deutschland nicht einmal die Hälfte (4.982 Gemeinden) eigenen Bibliotheken. Gemessen an der gesellschaftlichen Bedeutung muss hier auch durch Landesmittel nachgesteuert werden.